Home / Gaming / Mavels Spiderman für die PlayStation 4
Marvels Spiderman für die PlayStation 4

Mavels Spiderman für die PlayStation 4

Game Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist nun auch auf die PlayStation 4 losgelassen worden. Ist das was gutes? Oder doch eher was schlechtes? Genau dies wollen wir in diesem kleinen Review zum Spiel erfahren.

Ich selber kann mich noch ganz gut daran erinnern, wie ich als Kind damals auf der PlayStation Spiderman gezockt habe und schon damals war ich hin und weg. Aber gilt dies auch für den neusten Ableger?

Ich persönlich finde ja, dass gerade Spiderman ein passender Superheld für eine Spielreihe ist. Gerade dieser hat es verdient Games zu bekommen, Games die nicht unbedingt auf die Filme basieren, denn dies geht meistens nach hinten los.

So hat es sich Insomniac Games zur Aufgabe gemacht ein Spiderman Spiel für die PlayStation 4 zu entwickeln. Und was dabei nun letztendlich rausgekommen ist, klären wir hier:

Spiderman macht New York auf der PlayStation 4 unsicher

Wir dürfen nun die fiktive Marvel Version von New York mit Spiderman unsicher machen. Und wenn ich unsicher schreibe, dann meine ich dies ernst! Denn zuvor war noch kein Spiderman Game so freiläufig und offen, wie dieses Spiel.

Das Spiel zögert auch gar nicht lange, man wird sofort ins Spiel hineingeworfen und man schlüpft in die Rolle von Spiderman oder eher gesagt, in die Rolle von Peter, welcher schon einige Jahre als Spiderman in dieser Stadt zugange ist. Wir stellen sofort fest das er eine Art Partnerin hat. Von Yuri hören wir während des Spiels immer mal wieder was. Sie gibt uns Tipps, Aufgaben und sucht offenbar die Hilfe von unserer kleinen Spinne.

Die Story an sich ist leicht erzählt und geht der typischen Marvel-Formel nach. Wir müssen die Stadt vor Bösewichten retten und begegnen eventuell auch den ein oder anderen Bösewicht, den man aus den Comics kennt. Ab und an laufen wir auch in kleineren Bereichen als Peter durch das Spiel. Letztendlich geht es aber großenteils darum die Stadt vor dem Bösen zu retten, egal ob normaler Schurke oder Schurke mit besonderen Kräften. Dabei lauert der Stadt eine große Bedrohung auf.

Marvels Spiderman - New York
Das fiktive New York

Mehr möchte ich zur Story an sich aber auch nicht verraten, da es ziemlich schwer wäre, dies ohne Spoiler zu erzählen. Ich möchte meinen: Dies wäre einfach nicht machbar. Daher kommen wir mal lieber zum Gameplay und vor allem zur Welt von Spiderman – denn dies ist das besondere am Spiel.

Jetzt gibt es auf’s Maul!

Was wäre Spiderman ohne nette Prügeleien. Naja, es wäre nur Spiderman. Das Spiel bietet neben dem Typen, der sich durch die Stadt schwingt, auch nette Kämpfe. Kämpfe die auch gerne mal anspruchsvoll werden können. Je nach dem wie schwer man das Spiel gestellt hat, benötigt man teilweise auch eine etwas taktischere Herangehensweise. Aber selber auf leicht sollte man darauf achten nicht zu viel abzubekommen. Dies könnte schmerzhaft werden, wenn nicht sogar tödlich für unseren Spinnenmann.

Obwohl die Kämpfe sehr viel Spaß mit sich bringen, ist das Kampfsystem doch recht simple gestaltet, aber genau das ist auch gut so. Ein anspruchsvolleres Kampfsystem wurde das Ganze vermutlich auch nur halb so Spaßig gestalten. Im Grunde hat man einen Knopf für normale Angriffe, man kann neben dem üblichen Angriff auch den Gegner mit Netze beschießen und somit für eine Weile fesseln – oder wenn man Lust drauf hat, diesen auch direkt an die Wand oder am Kleben, so das dieser komplett außer Gefecht ist. Ebenso kann man sich ganz einfach zu den Gegnern schwingen und aus der Luft angreifen. Natürlich hat man auch verschiedene „Tools“ um es den Gegnern noch schwerer zu machen. Dabei greift man auf Drohnen zurück oder auch Granaten mit Netzen oder eben auf das bekannte Blitznetz. Aber hier hat man auf jeden Fall eine große Anzahl an vielen verschiedenen Sachen, welche man während des Spiels freischalten kann, durch bestimmte Materialien, welche man im Spiel verdienen kann. Aber auch hier mag ich euch nicht zu viel vorweg nehmen.

Neben den genannten Dingen, kann man natürlich auch ausweichen. Der Spinnensinn vereinfacht das Ganze einwenig, denn dieser sagt euch, wann ihr am besten einem Gegner ausweichen sollt, wann ihr zum Beispiel von hinten angegriffen werdet, was ihr normal nicht sehen könnt.

Fertigkeiten freischalten - Marvels Spiderman
Ihr könnt einige Fertigkeiten für die freundliche Spinne der Nachbarschaft freischalten.

Man bekommt zudem im Spiel die Möglichkeit geboten Spiderman aufzuwerten. Jedesmal, wenn man ein Level aufsteigt, bekommt man auf Fertigkeitspunkte, welche man dann in seinen Fähigkeitsbaum investieren kann. Davon gibt es sogar direkt drei Stück, einmal für Innovation, Verteidiger und für Netzschwinger. In jedem dieser einzelnen Sektionen kann man gewisse Fertigkeiten wie zum Beispiel die Möglichkeit Feinde von oben unbemerkt auszuschalten oder auch schneller durch die Stadt schwingen zu können. Man hat hier auf jeden Fall eine kleine aber wirklich tolle Auswahl an verschiedene Fertigkeiten. Und habt hier keine Angst, man kann alle Fertigkeiten freischalten, dies dauert aber natürlich seine Zeit bis man alle Fertigkeitspunkte hat.

Für Modeliebhaber ist auch was dabei

Eine Vielzahl an Kostümen stehen dir in Marvels Spiderman zur verfügung
Welches Kostüm wählst du gegen das Böse?

Für diejenigen unter euch, die gerne ihre Charaktere anders kleiden, für die ist ebenfalls gesorgt. Während des Spiel habt ihr nämlich die Möglichkeit verschiedene Kostüme zu bekommen, welche man im Nachhinein freischalten kann. Auch hierzu benötigt man verschiedene Sachen, welche man durch Verbrecher bekämpfen oder Basen einnehmen, bekommt.

Hier hat man natürlich auch eine gewisse Anzahl an verschiedenen Kostümen. Und das Ganze ist nicht nur einfach Mode, sondern jeder Anzug hat eine besondere Anzugkraft, welche hilfreich im Kampf sein könnte. Die Anzugkraft an sich ist aber nicht an das jeweilige Kostüm gebunden, sondern können beliebig auch den anderen Kostüme zugeordnet werden.
Neben dieser Möglichkeit gibt es dann auch noch drei Spots für verschiedene Modifikationen, so das man zum Beispiel seine Feinde unter Strom setzen kann, die einen berühren.

Modifikationen für Spiderman
Für welche Modifikation entscheidest du dich?

Ein Spiderman mit einer offenen Welt?

Das ist vermutlich das, worauf viele gewartet haben. Denn Marvel Spiderman für die PlayStation 4 kommt zum einen mit einer recht großen Welt daher und zum anderen mit einer offenen Welt. Man wird nicht gezwungen die Story zu spielen. Man kann sich frei bewegen, zwar nicht direkt zu Beginn des Spiels, aber nach einem kurzen „Tutorial“ steht die Welt frei zur Verfügung. Man kann sich dann frei durch NY schwingen, laufen oder was auch immer. Man kann auch schwimmen gehen. Wobei man dann vermutlich nicht viel von der Welt sehen wird.

Neben der wirklich toll gestalteten Welt, gibt es in dieser vieles für Spiderman zu tun. Denn nicht nur das Erkunden ist jetzt angesagt, denn die Bevölkerung braucht Hilfe!

Nebenaufgaben, Verbrecher das Handwerk legen und vieles mehr …

Marvels Spiderman - die Welt hat viele Aufgaben für euch parat
Es gibt viel zu tun.

Neben der Hauptquestreihe, gibt es natürlich auch Nebenmissionen. Was ich hier allerdings einmal bemängeln muss, ist die Anzahl der Nebenquest, welche leider nicht gerade hoch ist. Nebenaufgaben hat man zudem nicht sofort freigeschaltet. Man schaltet die ganzen Aufgaben nach und nach frei, je nach dem – wie weit man mit der Story ist. Aber wie gesagt, ich finde man hätte hier ruhig ein paar Aufgaben mehr mit reinnehmen können. Ansonsten bieten die Nebenaufgaben nicht besonders viel Story, schließlich sind es ja auch nur Nebentätigkeiten. Wer hier also mit der Erwartung dran geht, dass man hier tiefgründige Geschichten erzählt bekommt, sollte seine Erwartungen am besten weit runterschrauben. Dennoch machen diese wirklich viel Spaß.

Dann wird einem direkt am Anfang des Spiels auch noch erklärt das Peter gerne mal Rucksäcke in der Stadt rumliegen lässt. Auf ganz NY sind 50 Rucksäcke verteilt, welche man nun finden und einsammeln muss bzw. kann. Wobei „finden“ ist zu viel gesagt, diese sind im Grunde schon auf der Karte markiert. Zumindest sieht man den Standort der Rucksäcke dann, wenn man die Map auch aufgedeckt hat. Ja, man muss vorher erst mal die Map freischalten, auch dies bekommt man ziemlich am Anfang gesagt. Man kann es sich wie bei Far Cry oder Zelda Breath of the Wild mit den Türmen vorstellen. Man schaltet die einzelnen Gebiete auf der Karte frei bzw. schaltet diese sichtbar, indem man dies an Türmen freischaltet, welche über die ganze Karte verteilt zu finden sind.

Marvels Spiderman für die PS4 bietet viel
Mach dich schnell auf dem Weg und halte das Böse auf!

Nebenaufgaben, Rucksäcke und Karte freischalten sind aber auch nur ein Teil der Tätigkeiten die man machen kann. Man kann auch Sehenswürdigkeiten im Spiel fotografieren.

Ebenso lauern in der Stadt viele Verbrechen, die zufällig auftauchen können. Diese sind nicht sofort auf der Karte sichtbar, sondern erst dann, wenn auch ein Verbrechen passiert. Dies bekommt ihr durch den Polizeifunk sofort mit. Hier müsst ihr zum Beispiel Verbrecher bei einem Raub aufhalten oder bei einer Autoverfolgung mit der Polizei.

Auch bietet das Spiel Basen verschiedener Organisationen, welche auch auf der ganzen Karte verteilt sind. Hier handelt es sich im Grunde um ein bestimmtes Gebiet mit vielen Gegnern. Man hat nun die Aufgabe 6 Gegnerwellen durchzustehen und kann durch bestimmte Aktionen auch noch Bonuspunkte sammeln.

Wer allerdings mal kein Bock darauf hat, verbrechen aufzuhalten oder eine Basis einzunehmen, kann sich natürlich auch anderen Aufgaben widmen, zum Beispiel verschiedenen Herausforderungen oder Forschungen nachgehen, allerdings möchte ich auch hier nicht näher drauf eingehen, weil ich finde das man dies nicht Spoilern sollte, zumal man einiges der Dinge erst später im Spiel freischaltet.

Ansonsten gibt es in NY vieles zu entdecken, viele Sachen die man aus den Filmen / Serien aus dem Marvel Universum eventuell sogar kennt.

Fazit

Marvels Spiderman ist rund um ein gelungenes Spiel. Ich war zu Beginn doch recht skeptisch, als dies angekündigt wurde. Die Spiderman Games, welche ich gespielt habe, haben mir zwar Spaß gemacht aber ich weiß natürlich selber dass das keine wirklich guten Spiele waren.

Jedoch wurde ich nicht enttäuscht. Allein schon wegen der offenen Welt kann Spiderman sein volles Potenzial nutzen, man fühlt sich frei, man kann sich richtig in den Charakter hineinversetzen und es macht so viel Spaß sich durch NY zu schwingen, über die Gebäude mehr oder weniger zu fliegen, Verbrechern aufs Maul zu hauen und einfach mal den eigenen Superhelden freilassen.

Zudem ist die Story wirklich gut, auch wenn es nichts besonderes ist, dennoch wirklich schön erzählt. Zudem geht diese nicht zu lang, wurde nicht zu sehr in die Länge gestreckt und das Spiel an sich hat einige Überraschungen für Spiderman Fans parat.

Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung!

Standardmäßig wird kein Profilbild von Gravatar angezeigt. Jedoch bieten wir dir die Möglichkeit durch das Setzen eines Häkchens bei der Checkbox "Ein Gravatar-Bild neben meinen Kommentaren anzeigen.", ein Profilbild anzeigen zu lassen. Weitere Informationen zu Gravatar findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere